lifestyle

WORK & TRAVEL AUSTRALIEN | ALLES ÜBER DAS WORKING HOLIDAY VISUM

Viele von euch haben schon mitbekommen dass ich momentan mit dem Working Holiday Visum in Australien bin. Da ich schon einige Fragen bekomme habe, fasse ich einfach meine Erfahrungen zur Planung und alle wichtigen Infos zur Buchung in diesem Post zusammen. Falls trotzdem noch Fragen offen bleiben, dann schreibt gerne in die Kommentare oder schickt mir eine Email.

Als ich anfing mir Gedanken über Work & Travel in Australien zu machen, habe ich mir zum einlesen den Reisen & Jobben Reiseführer von Reise Know-How gekauft. Kostet nicht viel und enthält viele interessante Informationen und hilfreiche Tipps.

Generell kann ich jedem der darüber nachdenkt einige Zeit im Ausland zu verbringen, nur empfehlen es einfach zu machen. Ob es nun mit dem Working Holiday Visum, also Work & Travel ist, als Au Pair, ein Auslandssemester während des Studiums oder ein Auslandspraktikum – es gibt viele Möglichkeiten seinen Traum zu verwirklichen. Natürlich sollte man nichts überstürzen und gerade wenn man dafür vielleicht seinen Job aufgeben muss, sollte man Vor- und Nachteile abwiegen, allerdings wird bei den wenigstens wirklich etwas gegen ein Gap Year oder Sabbatical sprechen. Aber jetzt zum eigentlichen Beitrag… 😉working holiday visum australien

Das Working Holiday Visum

Das Working Holiday Visum berechtigt euch bis zu einem Jahr lang, in einem Land zu reisen und arbeiten. Deutschland hat für dieses Work & Travel Programm Abkommen mit beispielsweise Australien, Neuseeland und Kanada abgeschlossen. Während des Jahres darf man in dem Land leben und verschiedene Jobs annehmen. Der Fokus soll bei einem solchen Aufenthalt aber grundsätzlich auf dem Reisen liegen, weswegen man bei einem Arbeitgeber nur maximal 6 Monate lang arbeiten darf. In Australien besteht sogar die Möglichkeit das Visa, unter bestimmten Bedingungen, auf ein zweites Jahr zu verlängern: Second Working Holiday Visa.

Voraussetzungen für das Working Holiday Visum in Australien

Bevor Du schon den ganzen Roadtrip geplant hast, solltest Du erstmal checken ob du die Voraussetzungen für das Working Holiday Visum für Australien erfüllst. Man muss….

  • …bei Beantragung des Visums zwischen 18 – 30 Jahre alt
  • …einen gültigen Reisepass von einem Land besitzen, das mit Australien ein Abkommen über das Working Holiday Programm hat –> Deutschland gehört dazu
  • … Einreise über ausreichende finanzielle Mittel verfügen um erstmal auch ohne eine Job zurecht zu kommen und notfalls einen Flug nach Hause zu buchen. Momentan $5000, also ca. 3400€
  • …vorher noch kein Working Holiday Visum gehabt haben

Kosten für das Working Holiday Visum Australien

Das Australien Visum zu beantragen kostet $440, also umgerechnet nicht ganz 300€. Zusätzlich gehört zu den Einreisebedingungen für Australien, dass man bei der Einreise finanzielle Mittel in Höhe von $5000 vorweisen kann. Dafür hat man am Besten einen aktuellen Kontoauszug dabei.

Australien Visum beantragen

Das Visum kannst Du ganz einfach online auf der Website des Department of Immigration and Border Protection des Australian Government beantragen. Dort kann man einen Account erstellen und dann muss man ein paar Fragen beantworten und alle nötigen Infos vorweisen. Das ganze dauert nicht lange und wenn alles geklappt habt, bekommst Du auch direkt eine Bestätigungsemail dass der Antrag auf das Working Holiday Visum bearbeitet wird. Die Bearbeitung dauert dann in der Regel 2-4 Tage, kann in manchen Fällen allerdings wohl auch bis zu 6 Wochen dauern. Bei mir ging alles ganz schnell und ich hatte mein Visum innerhalb 5 Minuten im Emailpostfach.backpacker work & travel

Work & Travel selber planen und organisieren

Für die Planung des Working Holiday Jahres würde ich mindestens 3-6 Monate empfehlen. Mit dieser Zeit ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite und hat genügend Zeit alles zu planen. Wenn man die Work & Travel Voraussetzungen für Australien erfüllt und sich für ein Backpacker Leben entscheidet, muss man vor der Abreise an einiges denken. Im Grunde kann man all diese Dinge alleine regeln und sich das Geld für eine Agentur sparen. Wer auf Nummer sicher gehen will oder sich einfach keinen Kopf um die Beantragung des WH Visum, Flüge usw. machen will, kann eines der unzähligen Angebote einer Work & Travel Organisation in Anspruch nehmen. Aber wenn Du ans andere Ende der Welt fliegen willst, dann solltest Du es eigentlich auch schaffen Work & Travel selbst zu organisieren.

– Reisepass beantragen. Check wie lange dein Reisepass noch gültig ist und falls Du noch keinen hast, sollte die Beantragung eines Reisepasses mit das erste sein was Du organisiert. Im Notfall kann man für extra Kosten beim Amt auch eine schnellere Ausstellung des Reisepasses beantragen, aber das Geld will man ja lieber für den eigentlich Trip sparen, oder?

– Wohnung kündigen. Wenn Du gerade erst mit der Schule fertig bist und noch zuhause wohnst, brauchst Du dich um diesen Punkt schon mal nicht zu kümmern. Alle anderen müssen entscheiden ob sie ihre Wohnung fristgerecht kündigen oder ob sie diese eventuell untervermieten dürfen und wollen. Wenn Du die Wohnung auflöst, musst Du natürlich auch überlegen wohin mit den eigenen Sachen. Ich habe viele Möbel verkauft und den Rest konnte ich glücklicherweise bei meinen Eltern einlagern. Ansonsten kann man sicher auch einen Storage Container mieten.

– Job kündigen vs. Sabbatical. Um mit dem Working Holiday Visum loszuziehen muss man den Job nicht unbedingt gleich kündigen. Eine andere Option ist das Sabbatjahr, das quasi eine Art längerer Sonderurlaub ist. Einfach mal recherchieren ob es Kollegen gab die sowas schon mal gemacht haben oder beim Chef ansprechen. Falls Du deinen Job kündigst, müsst Du dich ggf. beim Arbeitsamt melden.

– To Do Liste für Papierkram in Deutschland. Steht die letzte Steuererklärung noch aus, oder muss noch etwas mit der Uni geklärt werden? Brauchst Du noch eine Kreditkarte? Man sollte sich rechtzeitig einen Überblick verschaffen was man in Deutschland noch an Papierkram zu erledigen hat.

– Verträge kündigen. Um zusätzlich Geld für die Work & Travel Zeit zu sparen, sollten alle unnötigen Verträge gekündigt werden: Strom, Handy, Netflix, …

– Flug buchen. Wenn man das Visum hat und alle Verpflichtungen gekündigt sind, kann man sich über die Abreise Gedanken machen und den Flug buchen. Wer sich alles offen halten will, bucht nur ein One Way Ticket. Wenn Du schon weisst wann du wieder ausreisen willst und dass Du, ohne Zwischenstopp, zurück nach Hause fliegst, kannst du auch gleich den Rückflug buchen. Eine andere Option ist ein Open-Return Ticket, bei dem man den Rückflug schon zahlt, das Datum allerdings flexibel bleibt. Ich habe mir nur ein One Way Ticket gebucht, weil ich damit einfach frei entscheiden kann, wann und von wo es weiter geht. Fang schon früh an nach Flügen zu schauen und melde dich bei den Newslettern der verschiedenen Airlines an, dann findest Du mit ein bisschen Glück auch ein gutes Angebot.

– Working Holiday Krankenversicherung. Für das Auslandsjahr solltest Du auf jeden Fall eine Versicherung abschließen. Leider hat Deutschland mit Australien keine besonderen Verträge was das Gesundheitssystem betrifft, weswegen man vor Ort nicht einfach die MediCare Card holen kann. Deswegen muss eine extra Langzeit Auslandsversicherung her. Ich habe länger recherchiert und mich für einer Versicherung bei der Hanse Merkur entschieden.

– Krankenversicherung in Deutschland. Die Abmeldung mit meiner aktuellen Krankenversicherung in Deutschland zu klären war ein Albtraum. Die Mitarbeiter waren nicht gut informiert, ich wurde weitergeleitet, in die Filiale geschickt und egal mit wem ich gesprochen habe, jeder hat etwas anderes gesagt. Letztendlich habe ich mich nicht abgemeldet, sondern die Krankenversicherung auf Anwartschaft gesetzt. So zahle ich jeden Monat zwar einen kleinen Beitrag (um die 50€), bin dann aber wieder easy und zu den gleichen Konditionen versichert wie vorher. Ob das wirklich notwendig ist, oder ob man sich nicht doch einfach abmelden kann, habe ich nicht rausfinden können. Mit der Anwartschaft ist man allerdings auf der sicheren Seite.

– Unterkunft für die erste Woche. Wenn der Flug gebucht ist und alles andere geklärt ist, würde ich empfehlen für die ersten Tage schon eine Unterkunft zu buchen. Die einfachste und günstigste Lösung dafür ist ein Hostel. Für was man sich entscheidet, ist aber auch von der Planung abhängig. Wenn Du schon weisst, dass du auf jeden Fall mehrere Wochen in der Stadt bleibst, kannst Du zum Beispiel auch direkt nach einer WG suchen. Ich hatte für die ersten vier Wochen ein WG Zimmer zur Zwischenmiete gefunden und war damit auch super happy. Gefunden habe ich meine WG Zimmer in Sydney entweder über Flatmates oder Facebook Gruppen. Da findet ihr sicher etwas unter den Stichworten Stadt XY Housemates oder Flatshare.

– Reisepartner finden. Falls Du alleine auf reisen gehst, aber doch nicht ganz alleine sein willst, kannst du vorab schon mal nach einem Travel Buddy suchen. Vielleicht sitzt ja sogar ein gleichgesinnter im gleichen Flugzeug wie Du, oder kommt zur gleichen Zeit am selben Ort in Australien an. Am besten geht das über die Facebook Gruppen. Schau einfach mal nach Backpacker Gruppen für den Ort an dem Du landest und dann schreib dort einfach wann du ankommt und was du vor hast. Aktuelle Backpacker Gruppen sind zum Beispiel: Australia Backpackers 2016, Australia Backpackers Society, Sydney Backpacker oder Australia Rideshares for Backpackers.

– Dokumente für Work & Travel. Für die Work & Travel Zeit in Australien musst du auf jeden Fall deinen Reisepass und das Working Holiday Visum dabei haben. Wenn Du vor hast Auto zu fahren, brauchst du außerdem den Internationalen Führerschein, der dann aber auch nur in Kombination mit dem nationalen Führerschein gültig ist. Den Internationalen Führerschein kann man bei der zuständigen Führerscheinstelle, für ca. 15€ beantragen. Ich empfehle außerdem mindestens ein Kopie von den Dokumenten (Führerschein, Reisepass, ID, Impfpass, Visum..) dabei zu haben. Falls etwas verloren geht oder geklaut wird, bekommst du mit einer Kopie auf jeden Fall schneller neue Dokumente ausgestellt.

– Englischen CV vorbereiten. Um den Start in Australien zu vereinfachen, solltest Du deinen Lebenslauf schon mal auf Englisch vorbereiten. Generell gilt hier: mehr ist mehr! Also ruhig alle Erfahrung drauf die man hat.

– Packliste schreiben. Damit Du auch wirklich nichts wichtiges vergisst, solltest Du dir eine Packliste schreiben. Ob Du einen Rucksack nimmst oder doch einen Koffer macht in Australien übrigens nicht viel aus.whv australia

Erste Schritte nach der Ankunft in Australien

Ist man erstmal in Australien angekommen hat man den größten Teil der Organisation schon längst hinter sich. Vor Ort musst Du dir dann nur noch schnell eine Tax File Number (TFN) besorgen und ein Konto eröffnen. Wenn das erledigt ist, kann es mit der Jobsuche losgehen. Die TFN kannst Du ganz einfach online beantragen und die Nummer wird dir dann innerhalb von drei Wochen zugeschickt. Die Adresse die Du angibst kann eine Wohnung sein, ein Hostel oder auch ein Post Office. Für ein lokales Konto gehst Du am Besten in die nächste Filiale einer Bank und sagst dass Du ein Backpacker mit dem Working Holiday Visum bist und dann ist auch das schnell geklärt. Ich habe mein Konto bei der Commonwealth Bank und bin super zufrieden. Das Konto kostet $4 im Monat und man bekommt eine Debit (EC)-Karte und Online Banking funktioniert auch super. Andere größere Banken in Australien sind beispielsweise WestPac oder Nab. Vor Ort solltest Du dir auch eine Prepaid SIM Karte für dein Handy besorgen. Anbieter sind da unter anderem Telstra und Optus. Ich habe mich allerdings für Vodafone entschieden und zahle momentan monatlich $55 für 12GB Internet, 120 Freiminuten ins Ausland (also nach Hause) und habe unlimited Text and Calls innerhalb Australien. Das geht auch günstiger, aber $40 solltest Du im Monat ungefähr für Telefonkosten einplanen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply